Japan Story

Japan Story
...von Yoshi


Konichiwa Rumpel,

Warnung, hier kommt das größte Ungeheuer seit es Godzilla gibt. Mein Name ist Yung Yong Shi und ich schicke Euch s-w-b-Grüße aus dem erdbebengefährdeten Japan. Ich bin 25 Jahre alt, lebe direkt in der Innenstadt von Tokio und würde mich sehr darüber freuen, wenn Du mir mit Hilfe Deiner Connaction(s) eine Aufnahme beim DSC Arminia Bielefeld erleichtern könntest.

Hier in Japan ist Euer Verein sehr bekannt und beliebt. Ich kenne die gesamte 90jährige Geschichte Eurer göttlichen Arminia. Wir Japaner sind bekanntlich sehr traditionsbewusst und haben in den letzten Jahrzehnten sehr viel ertragen müssen (Hiroshima), was uns lediglich international nur noch stärker gemacht hat. Aber dieses Chaos seid Ihr ja eh gewohnt seid Eurer weltbekannten Ära Middendorp/Lamm. Apropopo Chaos, ich arbeite seit 9 Jahren als Broker an der Börse in Tokio und bin zum größten Teil an der Entwicklung des Nikkai verantwortlich. Hier in Japan wartet man schon seit Eurem Aufstieg ´96 sehnsüchtig auf Euren Einstieg an die Börse als Aktiengesellschaft. Bei Euch sagt man, glaube ich, "die gehen wech wie heiße Semmel "

Seit vielen Jahren vegetiert unser japanischer Fußball vor sich hin. Unsere Liga ist arm, keine internationalen bzw. nationalen Spieler sind mehr bereit in Japan Fußball zu spielen. Sie sind nicht einmal mehr mit minderjährigen Mädchen bzw. Jungen zu ködern. Aufgrund der vergangen Abgänge aus unserer japanischen Superliga ( Buchwald, Littbarski, Bein u.a. Sexbomben )sind die Zuschauerzahlen rapide gesunken. Ich meine, dass liegt an unserer direkten Art mit Menschen umzugehen ( sexuelle Vorlieben wie z. B. U-Bahnsex u. ä., Ihr könnt Euch ja vorstellen, was dann erst in den Stadien an Orgien abgeht ) und damit sind viele unserer Gastspieler trotz großzügiger Gehälter einfach nicht zurecht gekommen. Denn eigentlich sind wir Japaner ein sehr friedliches Volk ( ausgenommen 2.Weltkrieg).

Seid bekannt geworden ist, dass die ARMINIA an einer Verpflichtung von Robert Hartge interessiert ist,  herrscht in, um und um Tokio herum  eine starke Arminia-Euphorie. Die Hälfte aller weiblichen Fans fangen an verrückt zu spielen, wenn Sie Fotos von diversen Arminen- Spielern ( z. B. Koch, Sternkopf, Labbadia und vorne weg den belgischen Kinderspezialisten Jacky Peeters ) sehen. Daher ist Eure Internet-Seite so etwas wie ein geheimer Erotik-Tummelplatz für japanische Fans. Und wenn ich ganz ehrlich bin, ab und zu kriege ich beim Anblick von Bruch- Berti ebenfalls einen kleinen gelblichen Prügel in meiner selbst geschneiderten, schwarzen Arminia Hose mit der Nummer 22; ist übrigens meine klare Nr. 1 in der Arminen- Elf. Ach ja, ich finde, ich muss ´mal ´ne Lanze brechen für Euren Manager. Sollte er es wirklich schaffen, einen so erfahrenen und routinierten Fußballfuchs wie Robert Hartge zu verpflichten, so verdient das Respekt. Dieser Mann hat eine eingebaute Torgarantie, wie einst Gerd Müller. Im vergangen Jahr hat er 66,6 % aller seiner Tore innerhalb des 5-Meter-Raumes geschossen, was auf einen Strafraumknaller vermuten lässt. Holt Euch bloß diese Granate. Robert habe ich persönlich bei diversen Turnieren spielen gesehen und kann ihn nur als Vollblutstürmer bezeichnen. Man müsste nur ein wenig an seiner Fitness und Kondition arbeiten, aber bei dem Tiger habe ich keine Bedenken.

Also, ich würde Dir wirklich sehr dankbar sein, wenn Du mir bei der Integration meiner Person helfen könntest. Schließlich geht es hier auch ein wenig um Völkerverständigung. Und noch einen Gefallen könntest Du mir tun. Besorg mir doch bitte die Privatadresse von Jacky Peeters. Vielleicht kann ich Dir dann ja ´mal mit einer jungen Japanerin (oder Buben) behilflich sein.

Shi shi nji

Yung Yong Shi