Jens' Story #4

Iris Berbens Slip

0:5 ! Mein lieber Herr Gesangsverein. 5 Tore bei Psycho- Lorants Durchschnittstruppe bekommen ist nicht gerade der perfekte Einstieg in ein, dann konsequenterweise komplett verregnetes, Wochenende. Es sei eingestanden, ich war nicht in München. Nicht mal annähernd. Freitag morgens 600 Kilometer durchs Land eiern, Niederlage kassieren und dann 11, 80 DM für eine Maß. Hab ich mir gespart. Zwei, drei 0,5 Liter Dosen Paderborner Pils für 69 Pfennig haben es auch, vielleicht sogar besser, getan.

Ein kluger Kopf hat mal gesagt: ‘Radio hören ist die Kunst in der Gegenwart zu leben.’ Auf diesen speziellen Fall übertragen heißt das, ich habe das ganze Debakel schon auf Radio Bielefeld verfolgt und könnte mir den Bericht auf RAN ersparen, zumal das zweite Spiel ein ‘aufregendes’ 0:1 zwischen Frankfurt und Stuttgart versprach. Das Schicksal, Fußballfan zu sein, bedeutet konträr dazu aber sich das ganze auf keinen Fall ersparen zu können. So hab ich mir natürlich auch diese Schmach im Fernsehen angeguckt. Neulich hat mich mal wieder eine Bekannte, bei der ich nach Stadionbesuch Fußball geguckt habe, gefragt warum wir Männer uns Fußballspiele immer doppelt und dreifach angucken. Man, was weiß ich! Warum bekommen Frauen Babys? Warum gehen sie zu zweit auf Toilette ? Gehört halt irgendwie zum Leben dazu. Ich kann mich doch nicht mit solch episch, anthropologischen Fragen beschäftigen, wenn gerade Fußball im Fernsehen kommt (und Fußball kommt ja eigentlich jeden Tag im TV).

Zu dem Spiel und Ran will ich gar nichts mehr sagen aber die Werbung...

Jetzt soll ich also Premier World kaufen, weil ich der mehrfach gelifteten Mitfünfziger Iris Berben unter Rock gucken kann ? Ne, ehrlich das kanns doch nicht sein. Außerdem dürfte es wohl das erste und letzte Mal gewesen sein, das diese snobistische Tucke in einem verdreckten Schnellimbiß rumsitzt. Nene, solche Leute schlürfen doch immer Austern im VIP-Bereich. Dummerweise haben die meisten dreckigen Pommesbuden keinerlei VIP-Bereich vorzuweisen. Deswegen werden wir wohl weder Hannelore Elsner noch Iris Berben jemals nach einem Fußballspiel in der Pommesbude treffen. Schön für alle Beteiligten!

 

Vor wenigen Tagen habe ich der Armina ein Stürmerproblem vorhergesagt. Dazu bedürft es nun nicht gerade hellseherischer Fähigkeiten. Wer aber interessiert ist, wie die Lage intern beurteilt wird, dürfte es schon schwieriger haben. Glücklicherweise ist es mir gelungen ein hochbrisantes Gespräch zwischen Trainer Hermann Gerland und Manager Heribert Bruchagen heimlich aufzuzeichnen.

Für euch und Blutgrätsche nun weltexklusiv eine Abschrift dieses Gesprächs:

Gerland: (forsch) Heribert ich mußß mit Dir reden.

Bruchi: (scheiße, der will doch bestimmt Kohle für neue Spieler). Hallo Hermann, was gibt’s denn.

Gerland: Esss geht ssso nicht mehr, wir brauchen einen neuen SSStürmer. (gedankliches Stöhnen von Bruchi). Der van der Ven, issst ja ganz nett, aber der trifft dasss Tor umsss verrecken nicht. Außßerdem isst der gessspert und diesser Göktan isst ein Ssnob. Der dusscht ssich doch glatt nach jedem Training.

Bruchi: Duschen nach jedem Training?! Was das wieder kostet, aber da denkt natürlich niemand an die immensen Kosten. Unverantwortlich!

Gerland: Ja, bei mir auf dem Bauernhof gibt’ss so ein SsschickSsschnack wie warmess Wasser gar nicht (Bruchi gedanklich: Nicht schon wieder den Bauernhof-Scheiß), aber esss geht doch jetzzt um einen neuen

Sstürmer!

Bruchi: (vorsätzlich ahnungslos) Das tut mir ja leid, aber wie kann ich Dir da helfen? Ich hab doch auch keinen Stürmer hier rum stehen.

Gerland: Ich weiß, dessshalb sollten wir einen neuen kaufen.

Bruchi: (Mist) Kaufen, daß ist so ein häßliches Wort. Gerade wenn man von Menschen spricht....

Gerland: (energisch) Aber wir brauchen nen Ssstürmer. Fakt !

Bruchi: Naja, aber kaufen, das ist sooo teuer. Du weißt doch Geld haben wir nicht. Außerdem spielen wir doch 3-5-2 und zwei Stürmer sind jawohl noch da. Paßt doch! Was ist außerdem mit diesem Ivanovic ? Hermann, Du siehst das alles zu negativ.

Gerland: Heribert, ess geht ssso nicht! Guck mal der Baumgart isst zwar nicht so gut, dafür aber für ne Mille zu haben. Wie wärss ?

Bruchi: (mit vorwurfsvollem Ton) EINE MILLIONEN DEUTSCHE MARK !!??! So viel Geld verdienen die meisten Leute in ihrem Leben nicht. Eine Millionen. Mein Gott, was Du überhaupt wieviel das ist ?! Wir haben doch nicht im Lotto gewonnen. Das geht wirklich nicht. Was hast Du außerdem mit den 2 Millionen für Weissenberger gemacht ?

Gerland *seufz* Für Weissenberger ausgegeben.

Bruchi: Alles ?!?

Gerland: *doppelseufz* JAAA!

Bruchi: Ne, das geht so nicht. Such Dir mal noch nen Stürmer aus unserer A-Jugendmannschaft aus. Der soll aber nicht wegen höherer Bezüge hier vorbeikommen. Is nicht drin.

Gerland: Aber ssso könnten wir in den Abssstiegsskampf rutschen !

Bruchi: Abstiegskampf, daß ist so ein häßliches Wort. Gerade wenn man von Arminia spricht.

Hermann, war nett mit Dir zu reden, aber ich muß jetzt zur Maniküre.

Gerland: ...und wass isst mit dem Ssstürmer ?

Bruchi: Grüß mir deine Pferde! (verläßt eilig das Büro)

Gerland: (zu sich selbst) Verdammt, wieder nichtss. Muß ich wohl diessen Sschönling Ssternkopf ssspielen lassen.

Soweit dieses Gespräch, daß niemals hätte an die Öffentlichkeit dringen sollen.

Ich hoffe die Anwaltskosten werden mich nicht gänzlich ruinieren aber dieses Dokument müßte an das Licht der Öffentlichkeit. Da könnte ich auf mein eigenes Schicksal keine Rücksicht nehmen.

Es stehen also interessante Wochen und Borussia Dortmund ins Haus.

Dortmund hat 1971 zum letzen Mal ein Bundesligaspiel auf der Alm gewonnen.

Irgendwas positives is immer!

 

P.S. Den Radiospruch hab ich mir natürlich selber ausgedacht. Wie auch immer.