schwarz-weiß-blaue Invasion

schwarz-weiß-blaue Invasion
...von Hyper


Also die schwarz-weiß-blaue Invasion zeigt wirkung.


Unsere wöchentlich, generalstabsmäßig geplanten Invasionen auf gegnerischen
Fan-Foren zeigen erste Wirkungen.

Der traditionsreiche Hannoversche SV hat, nach niedersächsischen Zeitungen
zu Folge, anläßlich des bevorstehenden Pokalfights gegen Arminia das Forum
vorläufig vom Netz genommen.
"Wir sind rein technisch der Invasion nicht gewachsen, und inhaltlich schon
gar nicht. Da wird der Klassenunterschied schon mehr als deutlich" so der
Manager Th.von Heesen, der während des Interviews für die Hannoversche
Allgemeine immer wieder ins schwärmen über die Bielefelder-Fans gerät.

Noch dreister ist die Abwehr - Taktik des ehmaligen ChampionsleaqueGewinners
Borussia Dortmund. Nicht nur das sie Monate zuvor das Forum abschalteten,
nein sie gauckeln auch noch mit Hilfe eines Chats-Simulators reges Fanleben
vor. Doch bei näherem hinsehen entdecken selbst Laien, es kann sich bei den
Beiträgen nur um computersimulationen handelt, die von einem
Zufallsgenerator immer wieder gesendet werden. Perfekt simuiert der Rechner
das Durschnittsniveau eines BVB - Fans, die gar nicht im Stande wären einen
Rechner geschweige denn einen Chat zu bedienen.
An der Dortmunder Uni wird gerade ein neuer BvB-FAN-PC entwickelt. Obwohl
bereits in Tierversuchen mit Primaten, der PC spielend leicht bedient wurde,
konnte der feldversuch in der Dortmunder-Fanszene nicht die gewünschten
Erfolge aufweisen. Es wir wohl noch jahre dauern, bis BVB-Fans sich an die
neue technik gewöhnt haben, so Prof.Dr. Meyer von der Uni Dortmund.
Doch nicht genug. Um uns in Sicherheit zu wiegen, werden Arminen in ein
Geisterforum gelockt, wo ein Diplom-Psychologe, als Webmaster getarnt, uns
in Schacht hält.

Der Manager: "wie schon gegen Rotterdam wollten wir auch in diesem ähnlich
schweren Fall unsere Fans in Schutz nehmen. Nicht nur in der Mannschaft gibt
es labile Gestalten, sondern auch unter den Fans scheinen einige diesen
wortgewaltigen Angriffen nicht gewachsen zu sein"


Wachgerüttelt wurden die Vereine von den Bundesligisten München 1860 und
Freiburg. Dort löste das unangekündigte Eindringen Bielefelder Fans in
heimische Foren eine ungeahnte Flut von Beschwerden aus. Vornehmlich
kirchliche Einrichtungen (Sorgentelefone, Beratungstellen für
Fussballfans,...) konnten mit der scharr von psychisch angeschlagenen Fans
nicht fertig werden.

Ein sofort Programm der bayrischen Kultusministerin will an Volkshochschulen
vermehrt Kurse anbieten zu Themen wie:

- Schreiben wie Gott in OWL
- verbale Abwehrtechniken
- humorvolle Beiträge texten nicht nur während der Faschingszeit

So soll das Defizit der Fans gegenüber ostwestfälischen Fans über Jahre
abgebaut werden.

So Arminus, Andre, Lukas, EDDIE, Eiffel, und wer noch alles seine Finger im
Spiel hatte,....jetzt wißt Ihr was Ihr angerichtet habt!

HYPER